Gelenkinfiltration

Hyaluronsäureinjektion

Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und des Gelenkknorpels. Sie ist für die gelartige Konsistenz der Gelenkflüssigkeit verantwortlich, sorgt für die Schmierung des Gelenks
und dient zur Stoßdämpfung. In der gesunden Gelenkflüssigkeit wird ständig Hyaluronsäure auf-und abgebaut, sodass stets ausreichend funktionsfähige Hyaluronsäure in der Gelenkflüssigkeit vorhanden ist. Mit zunehmendem Alter wird weniger Hyaluron produziert. Dadurch verändert sich die Zusammensetzung der Gelenkschmiere und ihre Elastizität nimmt ab. Somit kann sie ihre Funktion als Schmiermittel und Stoßdämpfer nicht mehr optimal erfüllen. Ursachen können verschiedene sein, z.B. Arthrose. Gelenkschmerzen und -steifigkeit können frühe Anzeichen einer beginnenden Arthrose sei. Anlaufschmerz in den großen Gelenken z.B. nach langem Sitzen oder morgens beim Aufstehen.

Im weiteren Verlauf einer Arthrose kommt es dann immer häufiger auch zu Belastungsschmerzen bei langem Stehen oder Laufen.

Ist eine Arthrose bereits fortgeschritten, treten auch in Ruhephasen Schmerzen auf, der sog. Ruheschmerz. Dieser kann sich zu Dauerschmerzen entwickeln.

Geeignet bei / für: Bei Knorpelschäden an diversen Gelenken wird durch die Injektion von Hyaluronsäure die Qualität der Gelenkflüssigkeit verbessert und ihr Mangel ausgeglichen. Auch die Stoffwechsellage im Gelenk kann dadurch wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Damit verbessert sich ihre Pufferfunktion sowie ihre Funktion als Gleit-und Schmiermittel.
Behandlungsziel:

Schmerzminderung und Verzögerung der Arthroseprogredienz,
Für mehr Freude an Bewegung!

Art der Leistung: 
  • Erweiterte Gesundheitsleistungen

Weitere Leistungen: